Ausbildung – viele Wege führen nach Rom

Wer in den Journalismus möchte, hat viele Wege zur Auswahl. Der klassische Weg – von der Schule übers Studium ins Volontariat zur Festanstellung in der Redaktion – ist lange nicht mehr der Einzige. Auch Quereinsteiger finden ihren Platz im Journalismus oder in der Pressearbeit. Sie erwerben die journalistischen Fähigkeiten durch Eigeninitiative in seriösen Fort- und Weiterbildungskursen. Über das Für und Wider verschiedener Wege berichten zwei Experten im Interview.

 

„Wer jetzt schläft, hat verloren“

Katharina Gassner, Online-Journalistin

Katharina Gassner arbeitet als Online-Journalistin

Katharina Gassner ist das Paradebeispiel für den klassischen Einstieg in den Journalismus. Doch zwingt sie der crossmediale Wandel vom Print- zum Online-Journalismus. Die ehemalige Chefin einer Ingolstädter Wochenzeitung berichtet über ihre aktuellen Erfahrungen als Quereinsteigerin in den Onlinebereich.

Zum Interview

 

„Kompetente Quereinsteiger bereichern den Journalismus“

Stefan Robiné, ARD.ZDF Medienakademie

Stefan Robiné ist Geschäftsbereichsleiter der ARD.ZDF Medienakademie

Der Geschäftsbereichsleiter der ARD.ZDF Medienakademie, Stefan Robiné, gibt interessante Statements zu den Themen „Konkurrenz Online versus Print“ und „Quereinstieg in den Journalismus“ sowie zu Walther von La Roches Standardwerk „Einführung in den praktischen Journalismus“.

 Zum Interview

 

 

 

Linkliste zu Ausbildungsmöglichkeiten

Hier finden Sie die wichtigsten Links zu Einstiegsmöglichkeiten in den Journalismus, von der Universität bis zu Do-it-Yourself-Angeboten.

Liste der Ausbildungsstätten

 

Zur Startseite