Buch

Wie wird man heute Journalist? Wie verändern die neuen Medien den Beruf? Auf diese Fragen gibt die überarbeitete 19. Auflage erprobte Antworten. Dr. Gabriele Hooffacker und Prof. Klaus Meier haben nach Walther von La Roches Tod das Buch „Einführung in den praktischen Journalismus“ im Sinne des Gründers aktualisiert. Sie nehmen den Leser mit auf bewährte und neue Wege im Journalismus.

 

Im Geiste Walther von La Roches

Die 19. Auflage der Branchenbibel „Einführung in den praktischen Journalismus“ hält an der bewährten Gliederung fest: Berufsfelder, journalistische Darstellungsformen und Ausbildungswege. Behutsame Veränderungen und notwendige Aktualisierungen passen das Werk an das mediale Zeitgeschehen an. Die Herausgeber Dr. Gabriele Hooffacker und Prof. Klaus Meier stellen einige Neuerungen im Buch vor. Film

 

Was ist neu?

Crossmediales Arbeiten ist im zeitgemäßen Journalismus eine Grundvoraussetzung. Für den Journalisten bedeutet dies, nicht nur das redaktionelle Handwerk zu beherrschen, sondern mindestens zwei Medien gleichzeitig bedienen zu können. Die 19. Auflage des Lehrbuchs „Einführung in den praktischen Journalismus“ zeigt die Vielfältigkeit der neuen Wege auf. Mehr

 

Inhaltsverzeichnis

Wie der Journalist zu seiner Story kommt? Sieben Wünsche des Redakteurs? Kurse für Volontäre und Berufseinsteiger? – Diese und weitere Kapitel umfasst das Inhaltsverzeichnis der 19. Auflage. Mehr

 

Leseproben

Das Standardwerk „Einführung in den praktischen Journalismus“ beschreibt die Regeln des journalistischen Handwerks und klärt alle Fragen rund um den Einstieg in den Beruf. Einen Einblick in Inhalt und Layout der neuen Auflage liefern die Leseproben. Mehr

 

Gelbe Reihe

Hier gelangen Sie zu weiteren journalistischen Fachbüchern der Gelben Reihe aus dem ECON-Verlag.

 

 

Zur Startseite