Leseproben

Wege in die Redaktion

Wie finden Sie Kontakt zu einer Redaktion? Wie bringen Sie Ihren Beitrag an die richtige Adresse? Die ersten Schritte auf dem Weg von der Idee bis hin zur Veröffentlichung sind meist schwer. Das Lehrbuch gibt Antworten rund um den gelungenen Einstieg in den Journalismus und beschreibt die Wege in die Redaktion.

Die Ausbildungswege

Wer in den Journalismus möchte, dem stehen viele Türen offen. Doch egal ob Hochschulstudium, Praktikum oder der Quereinstieg per Lehrgang, den Königsweg in den Beruf gibt es nicht. Den nötigen Durchblick im dichten Netz der Ausbildungsmöglichkeiten verschafft das Kapitel „Ausbildungswege“. Ein beliebter Zugang zum Journalistenberuf ist das Volontariat.

Die journalistischen Darstellungsformen

Selbst unter Kollegen sind manche Begriffe ungeklärt: „Über die Kundgebung machen wir sechzig Zeilen Reportage“, sagt der Redakteur, erwartet aber eigentlich einen Bericht. Um solchen Missverständnissen vorzubeugen, erklärt das Werk die journalistischen Darstellungsformen wie Nachricht, Bericht, Reportage oder Feature – und zeigt, wie man’s richtig macht.

Die Arbeitsfelder des Journalisten

Bi- oder sogar trimediales Arbeiten ist heute ein Standard im Anforderungsprofil des Journalisten. Meist betreut dieser ein Schwerpunktmedium und arbeitet auch noch anderen Medien zu. Somit zählt zu den wichtigsten Arbeitsfeldern des Journalismus neben Print, Rundfunk und Onlinemedien das crossmediale Arbeiten.

 

Zusammenstellung: Kathrin Stemberger

 

 

Zur Teaserseite “Buch”