Einstieg

Jetzt geht’s los

Um den Einstieg in den Fernseh-Journalismus zu schaffen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

• In allen Sparten des Fernseh-Journalismus werden Praktika- und Hospitantenplätze angeboten. Aber: Gute Hospitanz- und Praktikumsplätze sind nach wie vor rar und begehrt. Sie gelten als bester Einstieg in den TV-Journalismus, sei es für Festanstellung, Zeitvertrag, freie Mitarbeit oder als Voraussetzung für ein Volontariat. Leider ist die Qualität der Praktika recht unterschiedlich, die Bezahlung variiert zum Teil enorm. Bei den öffentlich-rechtlichen und den großen Privatsendern ist die Betreuung in der Regel aber sehr gut. Der erste Einstieg für Anfänger gelingt in aktuellen Redaktionen meist besser, da hier die Arbeitsabläufe sehr kleinteilig sind. Eigene Beiträge sind hier eher möglich.

Offene Kanäle, wie der afk in München, bieten Bürgern Sendeplatz für eigene Videos. Kameras, Schnittplätze und Studios werden teilweise kostenlos zur Verfügung gestellt. An einigen Universitäten und Hochschulen gibt es Fernsehen von Studenten für Studenten, das so genannte Campus TV. Häufig erhalten die dort produzierten Beiträge Sendezeit bei regionalen Fernsehsendern.

• Bei verschiedenen Veranstaltern (Akademien, Stiftungen) kann man Einführungskurse belegen. So können Interessierte das Medium Fernsehen einfach mal ausprobieren.

Weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten gibt es hier.