Feature und Dokumentation

(Nikolaus Renner)

Im Lehrbuch »Fernseh-Journalismus« schreibt Prof. Dr. Karl Nikolaus Renner über »Feature und Dokumentation« und über »Dokumentarfilm, Doku-Soap und Doku-Drama«.
In »Fernseh-Journalismus Online plus« gibt er noch einen ergänzenden Hinweis zur Erklärung des Wortes »Feature«:

Das Wort »Feature« kam mit den englischen Controllern ins Land, die nach 1945 einen demokratischen Rundfunk aufbauten. Es bezeichnete ursprünglich journalistisch-künstlerische Radiosendungen, die bereits Ende der 20er Jahre entwickelt wurden und sich durch Musikeinspielungen und andere akustische Illustrationen vom damals gebräuchlichen Radio-Vortrag unterschieden. Dieser Begriff wurde dann vom Fernsehen für ähnlich gestaltete, längere Filmberichte übernommen. Daneben steht das Feature aber auch in der Tradition des Dokumentar- und Kulturfilms (vgl. »Dokumentarfilm, Doku-Soap und Doku-Drama«) und der Zeitungsreportage. Bei derart unterschiedlichen Stammeltern kann die heutige Formenvielfalt dieser Darstellungsform nicht verwundern. Unabhängig davon hat das Feature schon längst Eingang in den Printjournalismus gefunden.

Quelle: Fernseh-Journalismus, 8. Auflage („Online plus“)
© Ullstein Buchverlage GmbH / Econ Verlag, Berlin 2011,
www.onlinejournalismus.org/tv-journalismus
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Ullsteinbuchverlage GmbH